So wünschte ich mir den richtigen Partner – Die Kraft der Gegenseitigkeit

Lange Zeit zog ich nur Menschen an, wo zwar eine starke Anziehungskraft bestand, aber sehr bald klar war, dass dies keine Zukunft hat.
Es war sehr anstrengend diese Beziehungen wieder zu lösen. Obwohl ich mich sehr bemühte, dass es für beide Seiten so schmerzlos wie möglich war, ist es mir nicht immer gut gelungen.

Ich hatte ziemlich genaue Vorstellungen was für Werte und Interessen ein Partner mit mir teilen sollte, Vorstellungen wie ich eine Beziehung führen möchte und Wünsche über gemeinsame Lebensziele.

Wann immer ich mir all diese Wünsche bewusst machte, hatte ich so das Gefühl: „Ach je, diese Kombination gibt es ja gar nicht und selbst wenn es sie gibt: was sollte so ein toller Mensch von mir wollen.“

Vor ein paar Monaten sprach ich eine Freundin darauf an und sie gab mir einen sehr einfachen und sehr einleuchtenden Tipp, den ich jetzt gerne mit dir teile.

Sie erzählte mir dass sie früher auch konkrete Vorstellungen hatte, jedoch all diese los lies und durch die folgenden Wünsche und Affirmationen ersetzte. Sie konzentrierte sich darauf was sie sich wünschte und das dies auf Gegenseitigkeit beruhte.

Ein Partner, der mich liebt und den ich liebe.
Ein Partner, von dem ich begeistert bin und der von mir begeistert ist.
Ein Partner, der sich bei mir geborgen fühlt und bei dem ich mich geborgen fühle.
Ein Partner, dem Sex mit mir und mir Sex mit ihm Spaß macht.
Ein Partner, der mich respektiert und den ich respektiere.
Ein Partner, von dem ich immer wieder aufs neue positiv überrascht bin und der von mir immer wieder aufs neue positiv überrascht ist.

Wenige Wochen nachdem ich diese Sätze für mich formulierte, lernte ich bei einem Gemeinschaftsessen einen Mann kennen, der sich auch für Acro-Yoga interessierte.
Als wir Nummern tauschten um uns zum Yoga zu treffen wäre ich nie auf die Idee gekommen, das dieser Mensch mich nun grinsend beim Schreiben dieses Artikel unterstützt.

Der Trick ist Affirmationen zu formulieren, die in dir das Gefühl
„Ja! Das geht! Das ist schön!“
auslösen.

Funktioniert auch für Geschäftspartner*Innen und Kolleg*Innen 🙂

Max und ich beim AcroYoga (Floating Pashi)
Max und ich beim AcroYoga

 

Plagt dich der Schweinehund?

Dann mach mit bei der Schweinehund-Challange und erhalte 8 Tage lang lustige, komische, aufschlussreiche Anregungen und Aufgaben GRATIS um Frieden mit deinem inneren Schweinehund zu schließen!
Vorname
E-Mail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.